Pumpentrasse

 Bauvorhaben: Ersatzneubau GWA Halle - Los 2 -

Die Arbeiten an der Pumpentrasse befinden sich zur Zeit auf Höhe der Trakener Straße.- Sie werden weitergeführt in Richtung Kirchteich und Südpark. In der Regel wird jeder zweite der vorhandenen Pumpenschächte nicht mehr benötigt und deaktiviert. Sie werden entsprechend der Erdschichten des Bohrkernprofils wieder verfüllt (Schluff, Mittel- bis Feinkies, oberste Auffüllung: mittelsandig bis mittelkiesig) Die verbleibenden Schächte werden erneuert, und zum Teil mit separatem Einstiegsschacht versehen. Im untersten Teil der Schächte werden 2 Meter lange PVC- Filterrohre DN 50 und VA-Wickeldrahtfilter DN 500 eingebracht. In diesen staut sich das abpumpbare Grundwasser. Nicht alle erneuerten Schächte erhalten auch schon die neuen Pumpen. Im Notfall sollen  noch Pumpen nachgerüstet werden. Diese werden auf Lager vorgehalten.

 

Es stellt sich die Frage, ob die erforderliche Abpumpmenge neu errechnet wurde, und die neuen Pumpen entsprechend ausgelegt sind. Zur Kostenersparnis könnte man auch davon ausgegangen sein, dass in den letzten Jahren so wie so nicht alle Pumpen in Betrieb waren. Ein Notfall könnte eintreten, wenn bei den in der Nähe gelegenen Blöcken Grundwasser in die Keller eindringt. Was nicht zu hoffen ist! Schon eher würde er bei Hochwasser zu erwarten sein.

 

 - - - Aus Grund des Baugeschähens ist die durchgängige Befahrung mit Kraftfahrzeugen im Rennbahn Ring nicht möglich. - - -

 

Text und Fotos: Dr. Wolfgang Kelling

Neu gestaltete Pumpe mit zusätzlichem Einstiegsschacht

Alter, geöffneter Pumpenschacht