Mietvertrag der Scheibe A vom OB unterschrieben

 

Der positive Bürgerentscheid für die Anmietung der Hochhausscheibe A als Verwaltungsstandort durch die Stadt Halle machte den Stadträten, und vielen Beamten und Angestellten der Stadt, einen Strich durch die Rechnung. „Wer möchte schon in einem alten DDR-Bau residieren“, hörte ich sagen.

Fest steht, dass dem Oberbürgermeister Dr. B. Wiegand der große Wurf für die Entwicklung von Neustadt gelungen ist. Es ist die von vielen Bürgervertretern, insbesondere dem „Bürgerverein Stadtgestaltung Halle“ unter der damaligen Leitung von Reiner Halle gelungen, die vorausgesagte Initialzündung für die Scheiben als realistischen Weitblick zu bestätigen!

Mittlerweile gibt es für alle Scheiben solvente Besitzer mit Konzepten für die künftige Nutzung.

Gerade viele ältere Halleneustädter, aber sicher nicht nur diese, warten darauf dort in barrierefreie, altersgerechte Wohnungen einziehen zu können. Denn das Wohnumfeld bietet alle denkbaren Vorteile: das Neustadt Center mit Rundumversorgung, fußläufig erreichbare Infrastruktur wie S-Bahn und Straßenbahn, nahegelegene Erholungsgebiete wie Bruchsee und die Heide.

Der Bürgerentscheid vom 24.09.2017 hat gemäß § 27 Absatz 4S.1 der Kommunalverfassung des Landes Sachsen-Anhalt die Wirkung eines Stadtratbeschlusses.  Damit konnte der Oberbürgermeister   den Mietvertrag nunmehr unterzeichnen.

Der Eigentümer hat angekündigt, bereits in diesem Jahr mit der Sanierung der Hochhausscheibe A zu beginnen.

 

Das architektonische Ensemble der 5 Hochausscheiben, was lange Zeit durch die Politiker dem Abriss preisgegeben werden sollte, ist gerettet! Und zumindest das Zentrum von Halle-Neustadt wird gestärkt.

                                                                          Dr. WolfgangKelling